Apple, wir müssen reden.

Apple, wir müssen reden. Ich glaube, es ist besser, wenn wir etwas mehr Abstand halten. Es ist nicht so, dass ich mich trennen will. Und nein, ich habe auch keinen anderen. Noch nicht. Aber ich habe Fantasien, die Du mir nicht erfüllen kannst oder willst.

Seit letzter Woche weiss ich: Du bist träge geworden, bei Dir ist die Luft raus, Du willst Dich nicht verbessern und Du willst auch nicht an unserer Beziehung arbeiten. Du willst einfach nur auf dem Sofa liegen, Dein Bier trinken und rülpsen.

Früher hattest Du alle 6 Monate eine tolle Neuigkeit für mich. Früher warst Du wild, Du warst der Erste in der Reihe, der Philosoph mit den wachen Augen und gleichzeitig Klassenbester im Sport. Und toll angezogen und eine Instanz in Sachen Stil. Aber Du bist fett geworden, müde und antriebslos.

Abgesehen davon, dass Du den Hintern (oder was auch immer) nicht mehr hochkriegst, hast Du ein paar seltsame Marotten entwickelt. Du ordnest heimlich meine Fotos neu. Du willst mitbestimmen, welche Musik ich höre. Dafür interessiert Dich mein Fitnesszustand einen Scheiss, denn die Backupfunktion hast Du abgeschaltet. Besser fotografiert hast Du auch schon mal, inzwischen bist Du lange nicht mehr unter den Besten.

Vor drei Monaten habe ich Dich zum offiziellen Therapeuten geschickt. Drei Mal warst Du da, nix hat sich geändert. Erst der lokale, unabhängige Seelendoktor hat Dich wenigstens wieder so hingekriegt, dass man mit Dir einigermassen zusammenleben kann.

Ich muss Dir gestehen, ich habe Fantasien. Seit ich das neue Surface Studio gesehen habe, habe ich nicht nur eine echte Beziehungskrise mit Dir, sondern auch wieder Lust. Nur nicht auf Dich. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, Dich aus meiner linken hinteren Hosentasche auch noch zu verbannen, will ich doch zukünftig lieber Microsoft auf meinem Schreibtisch.

Deshalb brauche ich jetzt etwas Zeit. Deinen Versprechungen auf 7 glaube ich nicht mehr, das habe ich abgesagt. Und sonst willst Du mir ja nicht einmal mehr neue Versprechungen machen, weder für den Schreibtisch noch auf dem Tablett. Das finde ich echt schwach.

Lass uns also Abstand gewinnen bis Frühling. Geh in Dich und denke darüber nach, ob Du mich behalten willst oder kampflos aufgibst, so wie Du es jetzt durchscheinen lässt. Überrasch mich. Lass Dir was einfallen.

Ich werde unsere gemeinsamen 30 Jahre, als Du noch Lisa oder IIe hiessest, PowerBook oder MacPro, als Du weiss oder farbig warst, in Ehren halten und nicht vergessen. Es liegt an Dir, ob Du mein Ex wirst oder ob wir das zusammen durchstehen und nächstes Jahr zusammen durchstarten. Bis dann mal, man sieht sich…

PS Ach ja, Siri, diese Tussi, die kein Wort versteht, die brauchst Du übrigens nie wieder mit einem Wort zu erwähnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.