Fluege.de – Ätsch, reingefallen.

Ich wollte auch mal ein Schnäppchen machen. Ich wollte auch mal billiger fliegen. Günstiger als Easy-Jet. Also habe ich mal so ne Flugsuch-Maschine angeworfen. Aufgabe: Finde einen geeigneten Flug von Zürich nach Berlin und zurück für unter 600 CHF (Preis Easy Jet). Und siehe da: Swoodoo spuckt folgenden Preis aus:

Bildschirmfoto 2015-08-19 um 15.56.22

 

Also wir sehen, 209 Euro mit Air Berlin pro Person für Zürich Berlin und zurück. Die Zeiten passen. Wunderbar, das buche ich.

Was ich dabei verpasse ist das, was man erlebt, wenn man im Supermarkt ein Yoghurt aus dem 99 Cent regal nimmt und nachher unten auf dem Boden aufgeklebt den Preis von 1.50 Euro findet. Nachdem man bezahlt hat. Denn bei meiner Buchung ging ohne Vorwarnung der Preis – schwupps – in der Seitenleiste um 50% nach oben:

Bildschirmfoto 2015-08-19 um 16.08.26 Und ja, ich bekenne: Ich bin Schuld. Ich verwöhnter Schweizer, der sich nicht an Abzocke, Lug, Betrug und Gaunereien gewöhnt ist. Ich habe nicht nochmals überprüft, welche  Aufschläge, Gebühren und AGB-Schlaumeierein sie mir zwischen „Ja, das will ich zu dem Preis“ und dem Klick zu „Dann zahl das, Du Trottel“ aufgebrummt haben.

Ich habe geklickt, ja, ok, ja weiter, ja, hier, ja…  und am Schluss waren’s 700 Euro (im Bild links sieht man noch nicht das Grand-Total, sondern erst das Subtotal vor den Bearbeitungs-, Buchungs- Administrativ- und Verfahrensgebühren). Ja, ich war der Trottel, ja, ich bin der, der sich über die doofen Rentner schlapp lacht, die eine Heizdecke für 6000 Euro auf der Kaffeefahrt kaufen und dann in Raten von 150 Euro plus 24% Zinsen abbezahlen, ja ich bin der Trottel. ABER:

Der Trottel bin ich nur einmal. In Zukunft buche ich nur noch und immer wieder bei Easy Jet.  Das weiss man nicht nur was man hat und bekommt, sie ziehen einen auch nciht über den Tisch. Zumindest dann nicht, wenn man da schon öfter gebucht hat und weiss, was einen erwartet.

Ach ja, wenn Ihr euch fragt, was ich dann unternommen habe: Nichts. Ausser mal kurz die AGBs von Fluege.de angeschaut. Geseufzt. Gedacht, dass ich schon mehrmals in meinem Leben unnötig und sinnlos Geld in den Sand gesetzt habe. Ich habe mich revanchiert indem ich diesen Blogpost geschrieben habe. Und veröffentliche. Und teile.

Ja, Ihr könnt mich besser verarschen als ich mich selbst, liebe Fluege.de. Aber nur einmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.